Algen Supplemente: Hochwertige Ergänzung veganer Ernährung

08.01.2018 11:05

Algen geraten immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Nicht nur Veganer und Vegetarier haben erkannt, dass der Rohstoff aus dem Wasser die Gesundheit wirkungsvoll unterstützt. Vor allem die winzigen Süßwasseralgen gelten als Geheimtipp für Gesundheitsbewusste.

Algen mit Presslingen

Algen: Gesundheit aus dem Wasser

Algen gehören zu den ältesten Lebensformen auf der Erde. Wissenschaftler schätzen, dass es mindestens 120.000 verschiedene Arten von ihnen gibt. Da die mikroskopisch kleinen Lebewesen äußerst anpassungsfähig sind, findet man sie in den unterschiedlichsten Biotopen. Der Sammelbegriff Algen umfasst winzige Einzeller bis hin zu großen Gebilden wie dem Riesentang. Die Mehrzahl der Algen lebt im Salz- und Süßwasser, ernährt sich von anorganischen Substanzen und betreibt Fotosynthese. Während Meeresalgen seit Jahrtausenden in Asien als Gemüsebeilage und Salat verzehrt werden, verarbeitet man Süßwasseralgen meist zu Nahrungsergänzungsmitteln. Vor allem für vegan lebende Menschen sind sie lebenswichtig: Da Veganer auf tierische Lebensmittel verzichten, müssen sie ihren Nährstoff-Bedarf über andere Nahrungsquellen decken.

Was macht Algen so besonders?

Algen unterscheiden sich in Bezug auf ihre Nährstoff-Kombination und ihren Vitalstoff-Gehalt deutlich von anderen Nahrungsmitteln. Sie verfügen über einen sehr hohen Anteil an pflanzlichem Protein, Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen und anderen wichtigen Nahrungsbausteinen. Zur Herstellung veganer Algen Sportnahrung verwendet man speziell aufbereitete - Chlorella - Spirulina und - AFA Süßwasser-Algen Da die gezüchteten oder natürlich entnommenen Kleinstlebewesen kaum Jod enthalten, können sie sogar von Veganern mit Schilddrüsenüberfunktion bedenkenlos eingenommen werden. Im Unterschied zu Algen Nahrungsergänzungen, für deren Herstellung Meeresalgen verwendet werden, sind Süßwasseralgen Supplemente frei von Schadstoffen, vorausgesetzt, der Anwender kauft zertifizierte BIO Produkte ohne künstliche Zusätze.

Chlorella (Chlorella vulgaris)

Chlorella-Algen werden den Pflanzen zugeordnet, da sie im Gegensatz zu Spirulina und AFA-Algen einen eigenen Zellkern haben. Der winzige Einzeller gehört zu den wissenschaftlich am besten untersuchten Lebewesen. Wie Forscher herausfanden, ist er wegen der synergetischen Wirkung seiner zahlreichen Inhaltsstoffe so gesundheitsfördernd. Chlorella vulgaris enthält große Mengen Chlorophyll, eines Farbstoffes, den Pflanzen und manche Bakterien im Rahmen ihrer Fotosynthese herstellen. Diese grünen Farbpigmente sind imstande, schädliche Gifte zu binden, sodass sie auf dem schnellsten Weg über den Darm ausgeschieden werden. Darüber hinaus verbessert das Chlorophyll die Sauerstoffversorgung der Zellen und fördert die Bildung roter Blutkörperchen. Nahrungsergänzungsmittel mit Chlorella werden in der alternativen Zahnmedizin zur Entgiftung (Amalgam-Zahnfüllungen!) eingesetzt. Mit ihrem Eiweißanteil von 60 % liefert die Alge mehr Proteine als Fleisch und Eier. Außerdem hat das Chlorella-Eiweiß eine höhere biologische Wertigkeit als tierische Proteine (75 bis 88 Prozent). Daher ist es für vegane Sportler besonders wertvoll. Da Chlorella für einen schnellen Glucose-Transport zu den Muskelzellen sorgt, steht dem Sportler die daraus hergestellte Energie viel schneller zur Verfügung. Der hohe Eisengehalt der Nahrungsergänzung kann Anämien verhindern helfen. Vegane Chlorella Supplemente beinhalten darüber hinaus etwa 30 gesunde Fettsäuren, sämtliche fett- und wasserlöslichen Vitamine sowie zahlreiche wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Das in natürlich hergestellten Chlorella Nahrungsergänzungsmitteln vorkommende Vitamin B12 ist für vegan lebende Menschen besonders wichtig, da der Mikronährstoff fast ausschließlich in tierischen Nahrungsmitteln vorhanden ist. Weitere positive Wirkungen der Mikroalge sind: - Zellschutz - Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts - Unterstützung der Gewichtsreduktion - Förderung des Stoffwechsels und der Verdauung - Stärkung des Immunsystems - Steigerung der Gedächtnisleistung

Spirulina (Spirulina platensis)

Das ebenfalls mit dem bloßen Auge nicht sichtbare Süßwasser-Lebewesen zählt zu den Blaualgen. Das sind eigentlich keine Algen, sondern blaugrüne Bakterien (Cyanobakterien). Da Spirulina durchlässige Zellwände hat, kann der menschliche Stoffwechsel das Algen Supplement besonders gut aufspalten. Die zu veganen Nahrungsergänzungen verarbeiteten Spirulina-Algen stammen aus speziellen Zuchtfarmen. Sie werden in der Naturheilkunde zur unterstützenden Behandlung von Allergien, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verwendet. Die alternative Zahnheilkunde nutzt sie zur Ausleitung von Quecksilber. Das Cyanobakterium wird von einigen Wissenschaftlern schon als vollständiges Lebensmittel gefeiert, da es alle vom menschlichen Organismus benötigten Nährstoffe mit Ausnahme von Cholin und Vitamin C enthält. Spirulina beinhaltet alle acht essenziellen und weitere 10 Aminosäuren. Außerdem punktet sie mit einer Konzentration von 70 % Protein und zahlreichen gesunden Fettsäuren. Die Mineralstoffe Calcium, Kalium, Magnesium, die Spurenelemente Eisen, Zink, Chrom, Selen, Phosphor und Mangan und diverse Enzyme unterstützen viele lebensnotwendige Funktionen im Körper. Klinische Studien mit Spirulina Nahrungsergänzungsmitteln kamen zu dem Ergebnis, dass der hohe Chlorophyll-Gehalt nicht nur Toxine aus dem Körper entfernt, sondern außerdem noch bei Krebs-Therapien herzschützend wirkt. Außerdem steigert die regelmäßige Einnahme einer Spirulina Nahrungsergänzung die körperliche Fitness: Bereits nach vier Wochen kann der (vegane) Sportler eine 10-prozentige Leistungssteigerung und eine verkürzte Regeneration verbuchen. Der hohe Eiweiß- und Ballaststoff-Anteil verringert darüber hinaus das Hungergefühl. Daher eignen sich Spirulina Supplemente ausgezeichnet zur Unterstützung einer Reduktionsdiät. Die winzige Blaualge kann außerdem - Zellen aufbauen - Enzyme und Hormone bilden - das Abwehrsystem stärken - die Zellen vor freien Radikalen schützen - den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel senken - antiviral wirken - Entzündungen (Arthritis, Arthrose) lindern - allergischen Schnupfen abklingen lassen - die Nervenfunktion stärken Vegane Anwender, die Blutgerinnungsmittel oder Cholesterin-Senker einnehmen müssen, sollten im Umgang mit Spirulina Nahrungsergänzungen jedoch Vorsicht walten lassen: Einige Algen-Inhaltsstoffe verstärken die Wirkung dieser Medikamente noch zusätzlich.

AFA (Aphanizomenon flos aquae)

AFA Algen werden auch als Grüne Spanalgen bezeichnet. Sie gehören ebenfalls zu den Blaualgen (Cyanobakterien). In der Natur kommen sie nur an einer einzigen Stelle vor: im US-amerikanischen Lake Klamath. Die seit Jahrmillionen existierenden Uralgen werden dort abgefischt und zu veganer Sportnahrung verarbeitet. Im Unterschied zu Spirulina und Chlorella lassen sich AFA-Algen nicht züchten. Sie enthalten 70 % Eiweiß, 20 % Kohlenhydrate und 6 % Fett sowie zahlreiche schützende Antioxidanzien, sämtliche essenziellen und viele weitere Aminosäuren. Ihre hohe Konzentration an Chlorophyll unterstützt die Blutbildung, verbessert die Sauerstoffversorgung aller Gewebe und fördert die Entgiftung des gesamten Körpers. Das Aminosäuren-Profil des Mikroorganismus deckt den menschlichen Bedarf an diesen Nährstoffen vollständig ab. Die mindestens 40 in der Alge vorhandenen Mineralstoffe und Spurenelemente sind enzymatisch gebunden und daher vom Stoffwechsel besonders gut verwertbar. Nahrungsergänzungsmittel mit AFA-Algen beinhalten mehr Omega-3-Fettsäuren als Fischöl. Sie stärken Gehirn, Nerven und Immunsystem, schützen Herz und Blutgefäße und fördern Wachheit und seelische Ausgeglichenheit. Kinder mit Aufmerksamkeitsdefiziten helfen sie, sich besser zu konzentrieren. Eine Entgiftungskur mit einem AFA-Algen Supplement leitet Quecksilber, Blei, Schimmelpilz- und andere Toxine aus und lindert Allergien, Neurodermitis, Asthma, Kopfschmerzen und Depressionen.

Was man bei der Einnahme von Algen Nahrungsergänzungen beachten sollte

Sportnahrung mit Chlorella, Spirulina und AFA-Algen wird meist als Pulver und Tabletten (Presslinge) angeboten. Spirulina Nahrungsergänzungen sind außerdem noch in Kapselform erhältlich. Veganer sollten beim Kauf unbedingt darauf achten, dass die Kapselhülle aus Zellulose besteht. Die Supplemente werden vorzugsweise gemäß der in der Packungsbeilage genannten Dosierung eingenommen. Algen-Pulver hat den Vorteil, dass man es auch in Gemüsegerichte, Säfte und Smoothies einrühren kann. Chlorella Nahrungsergänzungen können im Bedarfsfall auch einschleichend dosiert werden, etwa wenn der vegan lebende Anwender einen empfindlichen Magen hat: Er nimmt anfangs nur 2 bis 3 Gramm auf zwei oder drei Portionen verteilt zu sich. Ansonsten ist eine Dosis von 3 bis 4 Gramm pro Tag üblich. Außerdem ist es ratsam, die Wirkung von Algen Nahrungsergänzungsmitteln durch das Trinken von mindestens zwei Litern stillem Mineralwasser zu unterstützen. Da die AFA-Alge eine extrem hohe Nährstoffdichte hat, reichen täglich 1,5 bis 3 g Pulver völlig aus. Für eine sechswöchige Detox nimmt man pro Tag 8 bis 10 g Pulver ein.

Kommentare, Fragen & Antworten zum Artikel