Aktiv im Sport und entspannt im Schlaf dank Magnesium

21.12.2017 08:29

Was ist Magnesium und wofür benötigt der Körper es?

Magnesium kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden, ist also essentiell und muss über die Nahrung oder über Supplemente zugeführt werden. Denn das Mineral ist an über 350 Vorgängen im Körper beteiligt. Doch Magnesium ist nicht gleich Magnesium – es gibt Unterschiede zwischen den einzelnen Magnesiumverbindungen, die molekular bedingt sind. Diese werden unterschiedlich gut vom Körper aufgenommen und verwertet. Zudem hat jeder Mensch einen unterschiedlichen Bedarf an Magnesium: Der durchschnittliche Bedarf liegt bei 300 - 350 mg Magnesium als Magnesiumionen pro Tag, wobei dieser je nach Geschlecht, Alter und Belastung stark variiert. Stress oder ein hohes Aktivitätslevel tragen zur Steigerung des Magnesiumbedarfs bei. Doch Ernährungsstudien weisen darauf hin, dass etwa 20 bis 40 Prozent der Bevölkerung unter einem Magnesiummangel leiden. Dieser führt zu Müdigkeit, Leistungseinbußen, Kopfschmerzen, Taubheitsgefühlen, Muskelkrämpfen und Rückenschmerzen. Wer regelmäßig aktiv ist, hat mit großer Wahrscheinlichkeit einen hohen Magnesiumbedarf und sollte darauf achten, diesen ausreichend zu decken. Eine gute Alternative zur Unterstützung des Magnesiumhaushalts sind vegane Nahrungsergänzungen mit Magnesium. Dabei sollten Verbraucher sich einige Fragen stellen, um das für sie am besten geeignete Präparat zu finden: Wie hoch muss die Dosierung sein? Welche Anforderungen habe ich an das Supplement? Und wie ist die Bioverfügbarkeit? Die Wahl eines hochwertigen Magnesium Supplements sorgt für eine gezielte und zuverlässige Wirkung.

Magnesiumreiche Lebensmittel

Warum sollten Sportler unbedingt Magnesium supplementieren?

Magnesium stellt eine funktionierende Energiegewinnung sicher und sorgt auch beim Sport dafür, dass die Leistung aufrecht erhalten wird. Die Energieproduktion im Herz und in anderen Muskeln sowie die Proteinbiosynthese und damit der Muskelaufbau werden durch eine zusätzliche Aufnahme von Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel unterstützt, was zu einer höheren Trainingsleistung und einer geringeren Erschöpfbarkeit führen kann. Das Mineral erhöht die muskulären Aktivität, indem es die Proteinbiosynthese fördert, unterstützt die Regeneration nach dem Sport und reduziert Kraftlosigkeit und Müdigkeit. Daher eignen sich Magnesium Supplemente nicht nur für Profisportler, sondern auch für Freizeitsportler – dies gilt sowohl für den Ausdauerbereich als auch im Kraftsport. Je aktiver Sportler sind, umso höher steigt der individuelle Magnesiumbedarf. Vegane Supplemente sind eine praktische und einfache Form, die geleerten Magnesiumspeicher ganz nebenbei wieder aufzufüllen. Und auch wer Sport treibt, um seine Figur zu formen und Fett abzubauen, profitiert von veganen Magnesium Nahrungsergänzungen, da der Bedarf hier in einem höheren Bereich liegt. Durch eine regelmäßige Magnesium Supplementierung werden vermehrt Enzyme produziert, die für einen stärkeren Fettabbau sorgen. Somit unterstützt Magnesium in der Sporternährung das Abnehmen durch sportliche Betätigung.

Wie unterstützen Magnesium Supplemente den Schlaf und die Regeneration nach dem Training?

Wer nach dem Sport unter Muskelkrämpfen oder Einschlafproblemen leidet, sollte ebenfalls über Supplements mit hochwertigem Magnesium nachdenken. Das Mineral ist bedeutend für die Reizüberleitung zwischen Nerv und Muskel. Ein Magnesiumdefizit kann dazu führen, dass Betroffene am Abend keine Ruhe finden und an Unruhe, Nervosität und Krämpfen leiden. Eine Supplementierung von Magnesium zwischen Training und Zubettgehen kann in dem Fall dafür sorgen, dass die Nerven sich entspannen und die Muskulatur entkrampft – Unruhezustände werden abgefangen und das Einschlafen erleichtert. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass sich während der Magnesium-Einnahme auch die Konzentrationsfähigkeit und die Leistung am Tag verbessert – dies fördert zusätzlich das beruhigte, entspannte Schlafen in der Nacht.

Welche Magnesium Supplemente gibt es und wie unterscheiden sich diese?

Wer sich dafür entscheidet, sein Training und die persönliche Schlafqualität mithilfe von Magnesium Nahrungsergänzungsmitteln zu verbessern, steht vor einer wichtigen Frage: Welche Magnesium Supplemente gibt es und welche sind die besten für meine Ziele? Eine Form ist das Magnesiumcitrat, welches eine Verbindung aus Magnesium und dem Salz der Zitronensäure darstellt und dessen Einnahme besonders nach dem Ausdauer- oder Krafttraining empfohlen wird. Es kann die Aktivität der Muskeln steigern, deren Wachstum unterstützen und die Regeneration nach dem Sport verbessern. Das sogenannte Magnesiumbisglycinat, auch chelatiertes Magnesium genannt, kann – etwa eine halbe bis eine Stunde vor dem Einschlafen eingenommen – die Entspannung während dem Schlaf fördern, die Tiefschlafphasen verbessern und so dafür sorgen, dass man nach dem Aufwachen erholt und ausgeruht sowie voller neuer Energie in den nächsten Tag startet. Ein Vorteil dieser Magnesium Darreichungsform ist, dass sie nicht den gewohnten Resorptionsgang nehmen muss und somit auch nicht mit anderen Nahrungsbestandteilen um die Aufnahme in den Organismus konkurriert. Auch schützt Magnesiumglycinat die Magenschleimhaut und verhindert so Reizungen und Magendrücken, welche bei anderen Darreichungsformen von Magnesium hin und wieder auftreten. Eine weitere aktive Form, die problemlos auch als vegane Nahrungsergänzung supplementiert werden kann, ist das Magnesiumaspartat, welches insbesondere bei nächtlichen Muskelkrämpfen wie Krämpfen an der Wade empfehlenswert ist. Es wird optimalerweise direkt vor dem Einschlafen eingenommen und kann so die Krämpfe reduzieren. Darüber hinaus existieren auch Supplementformen wie Magnesiumcarbonat, das an Salze der Kohlensäure gebunden ist, Magnesiummalat mit dem Salz der Apfelsäure und einige weitere Verbindungen. Damit das Magnesium Supplement jedoch gut vom Organismus aufgenommen und verwertet wird, sollte es eine möglichst hohe Bioverfügbarkeit aufweisen. Studien weisen darauf hin, dass Magnesiumchlorid und Magnesiumcitrat die Darreichungsformen mit der höchsten Bioverfügbarkeit darstellen. Wer die Vorteile der unterschiedlichen Magnesium Supplemente voll ausschöpfen möchte, kombiniert verschiedene Verbindungen und setzt auf Supplemente, die mehrere Darreichungsformen in einem Präparat verbinden.

Kommentare, Fragen & Antworten zum Artikel