• 100% veganes Sortiment
  • sicher einkaufen
  • Ratgeber
Cerascreen Östrogen Test

Artikelnummer: 2729

Zyklusstörungen, starke Menstruationsblutungen, Stimmungsschwankungen, Haarausfall, Knochenschmerzen? Kommt Ihnen das bekannt vor? Dann ist eine Kontrolle ihres Östrogenspiegels mit Hilfe des cerascreen® Östrogen Test zu empfehlen, um mögliche Störungen in Ihrem Hormonhaushalt festzustellen.

Kategorie: Diagnostik & Selbsttests


39,95 €
39,95 € pro 1 Stück

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

 


Beschreibung

Zyklusstörungen, starke Menstruationsblutungen, Stimmungsschwankungen, Haarausfall, Knochenschmerzen? Kommt Ihnen das bekannt vor?
Dann ist eine Kontrolle ihres Östrogenspiegels mit Hilfe des cerascreen® Östrogen Test zu empfehlen, um mögliche Störungen in Ihrem Hormonhaushalt festzustellen.

Östrogen ist das weibliche Sexualhormon und ist verantwortlich für die Entwicklung der weiblichen Geschlechtsorgane und den Menstruationszyklus. Außerdem ist es wichtig für die Fruchtbarkeit. Die Gestagene wie Progesteron spielen eine wichtige Rolle beim Eisprung. Besonders Frauen in der Schwangerschaft und in den Wechseljahren müssen mit starken Schwankungen in ihrem Östrogenhaushalt rechnen.

Obwohl Östrogen als das Frauenhormon schlechthin bezeichnet wird, befinden sich geringe Mengen an Östrogen auch beim Mann im Körper. Es ist beteiligt am Knochenstoffwechsel, hat Einfluss auf das Körperfett und unterstützt auch die Fruchtbarkeit des Mannes.

Der cerascreen® Östrogen Test ist ein Probenahme-Einsendekit für zu Hause. Der Test dient zur Bestimmung der Konzentration von dem Östrogen Estradiol und dem Gestagen Progesteron. Der Östrogen Test beinhaltet die kostenlose Auswertung im Diagnostik-Fachlabor und einen ausführlichen Ergebnisbericht nach dem Einsenden einer Speichelprobe von Ihnen

Ihre Vorteile:

  • In 5 Minuten erledigt
  • einfach & schmerzfrei von zu Hause durchführen
  • Keine An- und Abreise zum Arzt
  • Umfangreicher Ergebnisbericht
  • Ergebnisse innerhalb weniger Tage per E-Mail
  • Telefonhotline für Rückfragen

Bitte beachten Sie, dass einige Medikamente (z. B. Hormonpräparate) das Ergebnis beeinflussen können. Informationen dazu finden Sie in den FAQs.

Bitte führen Sie den Test nicht während Ihrer Monatsblutung durch!

Was sind Östrogene und Gestagene?

Östrogene gehören neben den Gestagenen zu den weiblichen Sexualhormonen. Diese wiederum gehören biochemisch gesehen zu den Steroidhormonen. Sie werden primär in den Eierstöcken in Abhängigkeit vom Menstruationszyklus produziert. In der Schwangerschaft werden Östrogene zusätzlich in der Plazenta (Mutterkuchen) produziert.

Östrogene
Die Östrogene umfassen Estradiol, Estron und Estriol in natürlicher Form. Der synthetische Vertreter, das Derivat (chemischer Abkömmling) Ethinylestradiol, macht häufig den östrogenhaltigen Anteil in Kombinationspräparaten der Anti-Baby-Pille aus.

Gestagene
Gestagene umfassen u.a. Progesteron, Pregnandiol und Pregnenolon und sind der weitere Bestandteil in Kombinationspräparaten.

Funktion der Östrogene
Östrogene sind für die Entwicklung der weiblichen Geschlechtsmerkmale von Bedeutung, aber weniger als die Androgene bei den Männern. Es fördert das Brustwachstum und die Scham- und Achselbehaarung und verändert die Vagina sowie die Körperfettverteilung.
Es ist für die Follikelreifung in den Eierstöcken während des Menstruationszyklus zuständig. In der Gebärmutter fördert Östrogen den Aufbau der Schleimhaut und das Zusammenziehen der Uterusmuskulatur. In der Vagina wird durch Östrogen über Schleimhautverdickung und Epithelabstoßung die Milchsäureproduktion erhöht und damit eine Reduktion des Infektionsrisikos erreicht.
Im Muttermund verhindert der sog. zervikale Schleimpfropfen das Eindringen von Spermien in den Uterus. Östrogen verändert den Schleim so, dass die Spermien leichter eindringen können und es erhöht die Überlebenszeit der Spermien. Außerdem hält Östrogen Salz und Wasser in den Nieren und lokal zurück, was zu Ödemen (Wasseransammlungen im Gewebe) führt.
Östrogen senkt das LDL (low densitiy lipoprotein), das schlechte Cholesterin und steigert das HDL (high densitiy lipoprotein), das sog. gute Cholesterin. Damit lässt sich erklären, warum Frauen weniger häufig von Arteriosklerose betroffen sind als Männer.
Im Bereich des Knochens werden die knochenaufbauenden Zellen (Osteoblasten) unterstützt und damit die Knochenstruktur aufgebaut. Ein Mangel kann zu Osteoporose führen. Die Gerinnungsfähigkeit des Blutes wird durch Östrogen gefördert, was zu einem erhöhten Thromboserisiko führt.


Musterbericht ansehen


Inhalt:1,00 Stück

Bewertungen